FDP Kornwestheim stellt eine rekordverdächtige Kandidatenliste auf

Vorstellung aller Kandidaten der FDP Liste für die Gemeinderatswahl 2019

In der bewegten Geschichte der Freien Demokraten Kornwestheim verdient das Ergebnis der Aufstellung der Kandidatenliste zur Gemeinderatswahl 2019 gleich mehrfach besondere Beachtung. Erstmals tritt die FDP mit einer vollständigen Kandidatenliste an. Die 26 Kandidatinnen und Kandidaten. bestehen hälftig aus FDP-Mitgliedern und FDP-Noch-Nicht-Mitgliedern mit schwäbischen, russischen, spanischen und türkischen Wurzeln. Ihr Durchschnittsalter beträgt nur 41 Jahre. Damit unterscheidet sich die FDP-Liste altersbezogen deutlich von ihren politischen Mitwettbewerbern. Und die Liste der Freien Demokraten bietet den Kornwestheimer Wählerinnen und Wählern in alphabetischer Reihenfolge eine breitgefächerte Erfahrungspalette: Auszubildender, Handwerksmeister, Hausfrau, Informatiker, Ingenieur, Krankenschwester, KfZ-Mechaniker, Landschaftsgärtner, Maler, Monteur, Rechtsanwalt, Sozialpädagoge, Student, Unternehmer, Werbekauffrau.

Der FDP-Ortsvorsitzende Andreas Schantz kommentiert das Wahlergebnis wie folgt: “Eine besser besetzte Kandidatenliste zum Gemeinderat mit einem Durchschnittsalter von nur 41 Jahren, die im besten Wortsinn die Kornwestheimer Bevölkerung widerspiegelt hat es in der Geschichte der Kornwestheimer FDP nicht gegeben.“

Spitzentrio der FDP-Liste. Von links nach rechts: Ender Engin (Platz 1), Andrey Belkin (Platz 3) und Marcel Demirok (Platz 2)

Das FDP-Spitzentrio zur Gemeinderatswahl gefolgt von dem FDP-Urgestein und Gemeinderat Andreas Schantz (Platz 4) besteht aus dem (1) Unternehmer Ender Engin, dem (2) Produktionsleiter und Gastronom Marcel Demirok und dem (3) Chemiestudenten Andrey Belkin.

Auf den weiteren Plätzen folgen der (5) Sozialpädagoge Ralf Ratzmann, der (6) Brückenbauingenieur Martin Romberg, die (7) Krankenschwester Renate Engeln, der (8) Rechtsanwalt und Steuerberater Daniel Pfofe, der (9) Vertriebs-Spezialist Christoph Will und die (10) Personalsachbearbeiterin Carmen Janocha.

Den nächsten Zehnerblock bilden der (11) Monteur Wolfgang Bethke, der (12) Unternehmer Jose-Daniel Garcia Valor, der (13) Maschinenbauingenieur Daniel Dausend, der (14) Unternehmer Hartmut Gebauer, der (15) Landschaftsgärtner Patrick Cohrs, der (16) Maler und Lackierer Ertan Kücük, der (17) Informatiker Patrick Martin, der (18) Meister Produktion Marvin Heiß-Hasala, der (19) KfZ-Mechaniker Gerhard Lindenmann und der (20) Auszubildende Alvin Boyacioglu.

Gruppenfoto, das bei der Aufstellung der Kandidatenliste von einigen Kandidaten gemacht worden ist. Von links nach rechts: Hartmut Gebauer, Andreas Schantz, Herbert Klutmann, Robert Lenz, Christoph Will, Martin Romberg, Daniel Pfofe, Ralf Ratzmann, Carmen Janocha, Ender Engin, Andrey Belkin und Marcel Demirok.

Die Liste wird fortgesetzt von der (21) Werbekauffrau Sarah Wollek, dem (22) Steuerungsentwickler Harald Böck, dem (23) Diplom-Kaufmann und Rentner Robert Lenz, der (24) Hausfrau Claudia Dausend, dem (25) Ingenieur Thomas Wiener und dem (26) Diplom-Volkswirt und Rentner Herbert Klutmann.

Das Wahlkampf-Motto der FDP lautet: „Gemeinsam Kornwestheim voranbringen“. Gemeinsam bedeutet für uns Bürgernähe und Ansprechbarkeit für die Wünsche und Sorgen der Kornwestheimer Bürger. Und unter voranbringen verstehen wir insbesondere die Zukunftstauglichkeit sowie die kurz- und mittelfristige Machbarkeit und Finanzierbarkeit der politischen Vorhaben.

„Der Schwerpunkt unserer Arbeit im Gemeinderat liegt auf realisierbaren und konstruktiven Lösungen im Unterschied zu einer unerfüllbaren Wunschzettelpolitik für den Sankt-Nimmerleins-Tag“ betonen das FDP-Spitzentrio und Andreas Schantz und fahren fort „Wir treten für Zukunftsfähigkeit bei Bildung und Digitalisierung ein. Wir stehen für Chancengerechtigkeit statt für Gleichmacherei. Und: Wir sind die Anti-Verbots-Partei. Diesel-Fahrverbote auf der Basis umstrittener Grenzwerte und falsch aufgestellter Messstationen oder ein Einfahrverbot für die Kornwestheimer Bahnhofstrasse zum Schaden des örtlichen Einzelhandels sind mit uns nicht zu machen.“

Das Kommunalwahlprogramm der Freien Demokraten soll in der ersten Aprilwoche verabschiedet und veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.