Antrag: Sportförderrichtlinie überarbeiten

Antragstext

Die FDP Fraktion beauftragt die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den betroffenen Vereinen der Stadt eine neue Sportförderrichtlinie zu erarbeiten.

Begründung

Die aktuelle Sportförderrichtlinie existiert in ihrer Grundstruktur seit Jahrzehnten, wurde aber über die Jahre kaum angepasst und häufig eher gekürzt. Die Arbeit der Vereine hat sich währenddessen stark gewandelt. Sie umfasst z.B. nunmehr auch den Gesundheitssport, Gewaltprävention, Ganztagsbetreuung an Schulen, Vermittlung von Sozialkompetenzen, Integration und Inklusion.

Im Interesse der Stadtbevölkerung ist es daraus folgend, die Arbeit für die Vereine so einfach wie möglich zu machen. Eine dynamische Sportförderrichtlinie ist dafür unablässlich. 

Das Verhältnis zwischen Förderung und Gebühren hat sich über die Jahre weiterhin so verschoben, dass die Vereine unterm Strich Geld an die Stadt zahlen, anstatt eine Förderung zu erhalten. Auch bei Baumaßnahmen muss der Verein selbst häufig als Bauherr auftreten, während in Nachbarkommunen die Stadt maßgebliche Unterstützung leistet.

Auch die wachsende Gruppe der Senioren und auf sie zugeschnittener Angebote wird aktuell nicht ausreichend Beachtung geschenkt. Dieser wichtige Teil unserer Stadt darf in einer zukünftigen Richtlinie nicht außer acht gelassen werden. 

Zusammenfassend lässt sich erkennen, dass die aktuelle Richtlinie aus der Zeit gefallen ist und eine an die Zeit angepasste Richtlinie erstellt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.